Autor Thema: Elektronisches Feuer?  (Gelesen 3844 mal)

Offline treczoks

  • MBFR Vorstand
  • ***
  • Beiträge: 443
Elektronisches Feuer?
« am: 14. Februar 2010, 21:56:32 »
Moin!

Ich hab da irgendwas im Hinterkopf, dass jemand (Rat?) mal ein elektronisches "Lagerfeuer" im Oszi untersucht hat, um herauszubekommen, wie das denn so flackertechnisch aussieht. Für das Teilprojekt "Ochse am Spieß gebraten" zerbreche ich mir im Moment den Kopf über das Design des Ochsen, und darüber, wie ich ihn mit einem Sack voll LEDs am besten in Feuer unter dem Hintern, äh, Braten machen kann.

Gibt es die Information über die Details noch irgendwo? Oder muss ich zurück zum Design "Würstchengrill" mit leicht rötlich wabernder "Grillkohle"?  ;D

mfg, Christian

Offline rat

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Elektronisches Feuer?
« Antwort #1 am: 15. Februar 2010, 00:19:23 »

 Hallo Christian,
 programmiert habe ich eine Sequenz für die Fackeln in Elkes Kloster.
 Die Lava beim Vulkan hab ich gemischt aus mehreren LEDs Auf-und Abschwellen
 mit Blinken/Flackern.
 Für ein Feuer dürfte man etwa 4 bis 5 LEDs in rot und gelb brauchen die ähnlich wie
 bei der Lava programmiert sind.

 Unser Lithologe beschäftigt sich mit einer "Feuersequenz" für den UCB.
 Kannst ihn ja mal wecken.

 Grüße,
    Stefan

Offline treczoks

  • MBFR Vorstand
  • ***
  • Beiträge: 443
Re: Elektronisches Feuer?
« Antwort #2 am: 15. Februar 2010, 10:42:13 »
programmiert habe ich eine Sequenz für die Fackeln in Elkes Kloster.
Fackeln haben ja wohl nur eine LED. Da wäre es natürlich auch schon nicht schlecht, dafür eine gute Sequenz zu haben, denn Fackeln könnte ich auch gut einsetzen.

Die Lava beim Vulkan hab ich gemischt aus mehreren LEDs Auf-und Abschwellen mit Blinken/Flackern.
Nee, das soll schon ein bisschen mehr als wabern.

Für ein Feuer dürfte man etwa 4 bis 5 LEDs in rot und gelb brauchen die ähnlich wie bei der Lava programmiert sind.
Platz hätte ich für bis zu 32 LEDs, aber das wird verkabelungstechnisch ein Albtraum. Momentan gehe ich eher von 16 aus. Und da ich faul bin, überlege ich, ob ich nicht einfach ein 16-Bit FLASH mit den passenden Muster brenne und mit einem Zähler betreibe. Was Bootzeit und Lauftzeitstabilität betrifft ist das eine schwer zu schlagende Konstruktion ;-)

Unser Lithologe beschäftigt sich mit einer "Feuersequenz" für den UCB. Kannst ihn ja mal wecken.
Wer wäre das?

mfg, Christian

Offline rat

  • MBFR Mitglied
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Elektronisches Feuer?
« Antwort #3 am: 22. Februar 2010, 16:18:04 »
programmiert habe ich eine Sequenz für die Fackeln in Elkes Kloster.
Fackeln haben ja wohl nur eine LED. Da wäre es natürlich auch schon nicht schlecht, dafür eine gute Sequenz zu haben, denn Fackeln könnte ich auch gut einsetzen.

Für den PIC kann ich Dir mailen.

Für ein Feuer dürfte man etwa 4 bis 5 LEDs in rot und gelb brauchen die ähnlich wie bei der Lava programmiert sind.
Platz hätte ich für bis zu 32 LEDs, aber das wird verkabelungstechnisch ein Albtraum. Momentan gehe ich eher von 16 aus. Und da ich faul bin, überlege ich, ob ich nicht einfach ein 16-Bit FLASH mit den passenden Muster brenne und mit einem Zähler betreibe. Was Bootzeit und Lauftzeitstabilität betrifft ist das eine schwer zu schlagende Konstruktion ;-)

OK - das geht immer und ist sicher , aber der wird wohl kaum die LEDs treiben.


Unser Lithologe beschäftigt sich mit einer "Feuersequenz" für den UCB. Kannst ihn ja mal wecken.
Wer wäre das?

Christian Russbüldt
Ich hetze ihn mal hier auf Dich.



Grüße,
    Stefan